Studie zur optischen und haptischen Produktauswahl

Grundlagenforschung zur Produktauswahl am PoS

Shoppermetrics untersucht in Zusammenarbeit mit der Universität Hamburg und EDEKA die typischen Muster der Produktauswahl am PoS in einer Reihe ausgewählter Kategorien. In einer Feldstudie im Juni werden Shopper am Regal beobachtet und anschließend zum gerade vollzogenen Kauf befragt.

Leitmotiv der Studie ist der Ansatz, dass je nach Warengruppe und Persönlichkeit der Shopper die Produktauswahl entweder eher optisch oder eher haptisch erfolgt. Beim optischen Kauf findet die Produktauswahl mit dem Auge statt, angefasst werden letztlich nur die Produkte, die auch gekauft werden. Beim haptischen Kauf dominiert das Anfassen, Lesen der Verpackung und ggf. Zurücklegen der Artikel im Zuge der Kaufentscheidung.