Deutschsprachiges Inventar kaufbegleitender Emotionen (IKE)

IKE gespiegelt

Deutschsprachiges Inventar kaufbegleitender Emotionen (IKE)

 

Fachbeitrag in der Marketing ZFP – Journal of Research and Management

Weil es keinen Kauf ohne Emotionen gibt, ist das Management der Emotionen von großer Bedeutung für Händler und Hersteller. Grundlage hierfür ist die Messung der am POS erlebten Emotionen. Zusammen mit Forschern aus Deutschland und Österreich entwickelte deshalb SHOPPERMETRICS ein Messinstrument zur Erfassung kaufbegleitender Emotionen: das Inventar kaufbegleitender Emotionen (IKE).

In der aktuellen Ausgabe der Marketing ZFP – Journal of Research and Management beschreiben nun die Autoren Dr. Gunnar Mau, Dr. Oliver Büttner, Dr. Sebastian Schulz, Dr. Sascha Steinmann und Prof. Dr. Hanna Schramm-Klein die Entwicklung und Prüfung des deutschsprachigen Inventars kaufbegleitender Emotionen. Das Instrument umfasst 13 Emotionskategorien  und ist in der Lage, eine große Bandbreite der am Point of Sale und in Online-Shops erlebbaren Emotionen abzubilden. Zudem ermöglicht das IKE eine bessere Prognose der Emotionswirkungen als die in der Konsumentenforschung häufig verwendeten PAD-Dimensionen. Mehr Informationen zur Veröffentlichung erhalten Sie hier.

Als renommiertes betriebswirtschaftliches Journal hat sich die Marketing ZFP – Journal of Research and Management dem Transfer wissenschaftlicher Erkenntnisse in die Praxis verschrieben. Die Fachzeitschrift zählt in entsprechenden Rankings zu den besten Journals und ist die hochrangigste deutschsprachige Fachzeitschrift, die ausschließlich Marketingthemen auf akademischem Niveau veröffentlicht.

Wenn Sie mehr über die Messung von Emotionen am POS erfahren wollen, kontaktieren Sie uns einfach.

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar